Eine Tour der Naturfreunde Maiengrün

Skitour Biet (1965m)

31. Januar 2004

Der Wetterbericht liess ab Mitte Woche auf anständiges Wetter für den Samstag hoffen. Das Lawinenbulletin blieb wie schon fast die ganze Woche auf Stufe erheblich oberhalb 2000m für alle Expositionen. Schlussendlich fanden sich mit Bäre, Gilbi und dem Tourenleiter eine selten kleine Gruppe zusammen, um die Tour zu starten.

Um 07:40 Uhr marschierten wir in Weglosen ab. Nach der ersten steilen Stufe, welche noch zur Skipiste Hoch Ybrig gehört, erreichten wir die Waldstrasse zur Druesberghütte. Wie waren wir erstaunt, als diese mit einer Pistenmaschine gepflügt war! Zu dritt nebeneinander schwatzend verging die Zeit wie im Flug. Nach einem kurzen Stück unterhalb der Hütte, das wir in einer klassischen Skitour-Aufstiegsspur passierten, erreichten wir die Druesberghütte, wo wir uns einen Kaffee und ein Stück Kuchen genehmigten. Hund und Katze schlossen sofort Freundschaft mit Bäre. Der Hund platzierte seinen Kopf auf Bäre's Oberschenkel und die Katze machte es sich auf seinem Faserpelz bequem.

Gestärkt stiegen wir weiter auf gegen den Druesberg und bogen oben ab, um hinter dem Pfannenstöckli und Schülberg vorbei, durch eine wunderschöne, gewellte Hochebene hinüber zum Biet zu wechseln. Der Ausblick auf den letzten Metern des Grates und auf dem Gipfel war atemberaubend. Auf der einen Seite die Bergkette, auf der andern das Flachland mit dem Zürichsee.

Wir genossen unsere Wegzehrung und nach dem Lied Alpino die Abfahrt durch herrlichen Pulverschnee. Nun wurde das Publikum zahlreicher, doch auf dem Rückweg durch die schon erwähnte, glitzernde Weite hinter dem Schülberg waren wir allein.

Nach dem Pass bei der Hinterofenhöchi warteten nochmals traumhafte Hänge auf uns mit hüfttiefem Pulverschnee - ein wahrer Genuss. Auch die Abfahrt auf der präparierten Strasse war eine lockere Sache und wir erreichten gesund die Talstation von Weglosen.

Bekanntlich neigt der Schreibende zu begeisterten Tourenberichten, deshalb erlaube ich mir hier, Bäre und Gilbi mit deren Einwilligung zu zitieren. Bäre fand den Schnee "super" und Gilbert verlieh der Tour das Prädikat "geil".

Soviel dazu!

Markus Widmer