Maiengrün


Luag is Land: Lindenberg-Höhenweg
Sonntag, 25. September 2005

Insgesamt zunächst sechs und ab Müswangen sieben Aussichtshungrige wanderten (meisstens) längs der Waldgrenze knapp unterhalb des Lindenberg-Kamms um möglichst lange den freien Blick auf die Höhenzügen westlich des Hallwiler- und Baldeggersees, auf die Alpenkette im Süden, ins Reusstal und über den Zugersee und zum Abschluss nach Nordosten (Maiengrün, Heitersberg) zu geniessen. Allerdings: Genau an diesem Tag verstecktzen sich die Aussichten in Wolken und Dunst.... anders als auf diesen Fotos.....


DIE WANDERUNG:

Von Mellingen ging es zuerst per PW in den Schongau. Beim Parkplatz "Schongiland" (740m) wechseln wir um 8'30 von den Rundfinken auf die Flachfinken und wanderten kurz auf dem "Freiämterweg". Dort, wo der Weg in den Wald eintaucht ging es bei uns weiter im Gras längs dem Waldrand und teilweise im Wald wieder auf dem Freiämterweg bis zum Aussichtpunkt (860m) oberhalb Müswangen - ideal für eine Verschnaupfpause. Dann folgten wir markierten Wanderwegen via Müswangen (780m) und dann wieder langgezogen bergauf.
Oberhalb von Lieli führte uns der Weg am Waldrand in einer aussichtsreichen Biegung zum Horben (820m).
Dort, nach einer Marschzeit von etwa zwei Stunden, gönnten wir uns mit freiem Blick ins vernebelte Reusstal und über den schemenhaft erkennbaren Zugersee das z'Mittag aus dem Rucksack und danach Bier und Kaffee im bekannten Ausflugsrestaurant.
Voll Tatendrang mischten wir uns dann federnden Schrittes unter die Sonntagsspaziergänger und wanderten in knapp zwei Stunden auf der Ostseite des Lindenbergs mit Blickkontakt zum Maiengrün zurück zum Schongau.

Nach Mellingen fuhren wir mit den PW via Guggibad - wo wir der Versuchung einzukehren nicht widerstehen konnten....     

TOTALE WANDERZEIT OHNE PAUSEN:  Etwa 4,5 Stunden (gemütliches Tempo)