4 Tage Schneeschuh- und Skitouren
im Schams


Eine Tour der Naturfreunde Maiengrün

Mi. 14. - Sa. 17. 3. 2007

Bilder: Diverse

Mittwoch (Anreisetag):

Oberhalb der Schynschlucht in Ober-Mutten  fanden wir Schnee - und was für welchen!

Gemeinsamer Start in Ober-Mutten.
Für die Schneeschuhläufer zum Muttner-Horn und für die Skifahrer zum Curver Pintg.




Bei dieser kleinen Hütte trennten sich unsere Wege.


Auf dem schmalen Grat zum Curver Pintg




Blick hinüber ins Berninagebiet


Blick  hinunter zum nicht gerade schneereichen
Wergenstein mit unserer Unterkunft.



Die vollständig in Holz erbaute Kirche in Ober-Mutten.


Donnerstag (2. Tag mit Traumwetter):

Start in Mathon. Die SchneeschuhläuferInnen besuchen
das Zwölfihorn, die Skifahrer das Einshorn.



Blick vorbei am Zwölfihorn hinunter ins Rheintal bei Thusis


Helena und Werni auf dem Zwölfihorn


Hanspeter kurz unter dem Gipfel des Einshorn


Auffrischen: Lawinenübung, Suchen mit Barryvox, Schneeprofil


Die SchneeschuhgeherInnen


Oberhalb dem Maiensäss Dros


Abwärts schweben im Steilhang


Verdientes Most in Mathon oder....


...Coupe Dänemark der Sonderklasse vor ebensolcher Kulisse.


Freitag (3. Tag mit Traumwetter):

Nun ist es wohl an der Zeit, die Wahrheit zu sagen: Wir sind schlecht organisiert. Von den SchneeschuhgeherInnen gibt es kein Foto. Ohne Fotoapparat kein Bild.

Die SchneeschuhgeherInnen starteten direkt von Wergenstein zum Tguma.
Die Skifahrer begannen den Aufstieg in Hinterrhein
zum Chilchalphorn - auf dem Bild hinter Franz.


Tiefblick ins Tal des Hinterrhein zwischen den Dörfern Hinterrhein und Nufenen


Gifpel mit Zapporthorn und Rheinquellhorn (rechts des Gipfels). Im selben Augenblick, als wir den Gipfel erreichten läutete das Handy.
Helena war zeitgleich mit den SchneeschuhgeherInnen auf dem Tguma angelangt - Gratulation von Gipfel zu Gipfel.


Er war schneller im Tal als wir, doch war der Pilot unzufrieden. Er erklärte uns in Hinterrhein, er sei gefallen wie ein Stein - nur Rückenwind.


Schon im Aufstieg war ein Stück Gras zu bewältigen und das
war 5 1/2 Stunden später nicht besser!


Samstag (4. Tag mit Traumwetter):

Inzwischen ist es wohl hinlänglich bekannt, dass wir fast keine Bilder haben
von den ScheeschuhgeherInnen - dafür möchte ich mich entschuldigen!
Hanspeter wird möglicherweise noch Bilder nachladen, also hier ab und zu wieder reinschauen.

Die SchneeschuhgeherInnen starteten am Samstag in Wergenstein während die Skifahrer mit dem Auto noch etwas Höhe gewannen und fast im Maiensäss Dumagns die Skier anschnallten.


Kurz oberhalb Dumagns. Die SchneeschuhgeherInnen zweigten in Dumagns ab und verschwanden rechts hinter dem Rücken in Richtung Vallatscha.


Erstmals sehen wir unser Ziel, den Runal (linker Gipfel)


Hanspeter im Carnusapass mit den Bergen um Splügen im Hintergrund.


Auf dem Runal. Rechts ist der Piz Ela als schwarzer Klotz zu erkennen.


Super Abfahrtsschnee!


Wieder in Dumagns.


Finaler Kaffee in Andeer....


...und ein Dessert um den Abschied zu versüssen.
Allen herzlichen Dank fürs mitmachen, besonders aber Helena für das Leiten der Schneeschuhtouren. Nicht zu vergessen ist aber auch Petrus, der uns 4 super sonnige Tage bescherte!
Markus


Technische Daten für Franz:
- Curver Pintg (2731m)
Start in Obermutten (1863m)

- Einshorn (2457m)
Start in Mathon (1547m)

- Chilchalphorn (3039m)
Start in Hinterrhein (1620m)

- Runal (2705m)
Start in Harnadelkurve vor Dumagns (1702m)