Skitour Mändli (2060m)

Eine Tour der Naturfreunde Maiengrün

So. 13. 1. 2008

Bilder: Markus (und ein paar von Hans-Peter)

Ersatztour für den Schiberg wegen ungünstigen Lawinenverhältnissen


Dass das Kaffee Träumli in Giswil schon ab 06:00 Uhr offen hat, ist wirklich genial!
Lagebesprechung!
Der Termin für die Tour war eigentlich der gestrige Samstag. Doch bei dem
Wetter schickt man keinen Hund vor die Türe, geschweige denn einen Tourenfahrer.
Wir liessen uns von Petrus aber nicht über den Tisch ziehen und verschoben die Tour kurzerhand
auf Sonntag. Und so sitzen wir also heute im Kaffee Träumli, um nachher der Strasse zur Mörlialp
bis auf 1020m zu folgen. Dort blieb das Auto zurück.


Im dicken Nebel montieren wir die Felle auf die Skier....


....und mit grossem Geschütz wird der Parkplatz frei geräumt.


Der Notfallproviant unterwegs blieb unberührt - es galt ja noch ein paar Höhenmeter zu bewältigen!
 

Die Untere Fluonalp mit dem Notfallproviant - und den ersten Sonnenstrahlen.






Der Sonne entgegen!



Blick zum Gipfel etwas rechts der Bildmitte.


Der Rücken ist erreicht. Nun steigen wir über diesen bis zum Gipfel des Mändli.





Blick über das Nebelmeer zum Pilatus.

Unser Weg bis zum Gipfel - unberührt!


Der steile Aufschwung kurz unter dem Gipfel zwang zu ein paar Spitzkehren.

Der Gipfel ist erreicht. Über diesen blies ein scharfer Wind - wir blieben nicht lange oben.

Am Gipfel

Das Gipfelkreuz mit der Schrattenfluh und Sörenberg im Hintergrund.



Blick vom Gipfel über das Skigebiet von Lungern-Schönbühl hinüber zum Wetterhorn.




Braucht es bei solchen Spuren noch Worte zum Schnee?

Genüssliche Mittagsrast bei der einsamen Oberen Fluonalp nach der ersten Hälfte der Abfahrt.





Ausgeruht geht es nach einem kurzen Anstieg...


... weiter durch stiebenden Pulver!
Vom Gipfel bis zum Auto gab es keine Beschwerden zu diesem Schnee.
Hans-Peter meinte gar, er würde dies dem Bruchharst klar vorziehen!

Die letzten Sonnenstrahlen vor dem Eintauchen in den Nebel.

Die zufriedenen Gesichter sagen mehr als ein Loblied vom Tourenleiter ;-)

Den kleinen Schneemann trafen wir am Weg, kurz vor dem Auto.

Dass das Mändli als Ausweichtour bei schlechten Lawinen-Bedingungen bekannt ist,
zeigt die Menge der Autos auf dem Parkplatz.

Und diese Ausblicke  rundeten die Tour kurz vor der Abfahrt ab:


Martin, Hans-Peter und Theo herzlichen Dank fürs Mitkommen,
Martin besonders für das umsichtige führen des Fahrzeuges.

Markus